FF-Ausflug in die Mozartstadt Salzburg

Nach achtjähriger Pause war es dieses Jahr wieder soweit und die Freiwillige Feuerwehr Lavant ging auf Reise. Über 40 TeilnehmerInnen folgten der Einladung. Der vom Kommandanten Friedrich Brunner in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro Bundschuh organisierte Ausflug hatte ein tolles Programm umfasst. Nach der Abfahrt am Freitagmorgen um 7:00 Uhr von Lavant über den Felbertauern in den Pinzgau, gab es in der Gemeinde Piesendorf beim „Gasthof Waidachhof“ ein kräftigendes Frühstück. Unser Busfahrer Reinhard führte uns anschließend über das kleine deutsche Eck, vorbei am Kurort „Bad Reichenhall“ direkt auf das Betriebsgelände der Stiegl Brauerei in Salzburg. Mit der interessanten Führung und Verkostung einiger „spezieller“ Biersorten konnte der erste Programmpunkt abgeschlossen werden. Danach stand die Landesfeuerwehrschule Salzburg am Programm. Dank fachmännischer Führung durch drei Mitarbeiter der LFS Salzburg, konnte uns die Landes- und Alarmzentrale Salzburg sowie die Ausbildungsstätten der Feuerwehrschule näher gebracht werden. Vor allem die Führung im neuesten Brandhaus Österreichs begeisterte alle. Nach dem Zimmerbezug im Mercure Hotel ging es zum Abendessen beim Hirschen. Hiernach begutachteten die Lavanter Feuerwehrkameraden das Stadtleben in Salzburg. Durch Insidertipps von Salzburger „Lavantern“ hatten wir eine spaßige Nacht. Am nächsten Morgen beim Frühstück erscheinen wieder alle pünktlich und verlässlich und so konnte einer Führung im „Haus der Natur“ nichts im Wege stehen. Nach der Führung im Haus der Natur ging es zum Mittagessen in den „Laschenskyhof“. Ein tolles und rasches Service überzeugte alle Gäste. Mit ein Höhepunkt war die Besichtigung samt Führung des Hangar-7 am Flughafen Salzburg. Die interessante Führung sowie die technischen Wunder und die Marke Red Bull ließen uns nicht nur einmal Staunen. Schon auf dem Heimweg gab es noch den abschließenden und letzten Programmpunkt. Wir wollten uns noch als Bergleute beweisen und besichtigten das Schaubergwerk „Hallein – Bad Dürrenberg“. Wir blickten in die Vergangenheit und lernten warum Salzburg in der Vergangenheit eine so wichtige und reiche Stadt geworden war. Die amüsante Führung und netten Videos sowie die Bergmannsrutschen bleiben in Erinnerung. Die Heimreise nach Lavant erfolgte via Tauernautobahn. Ein herzliches Dankeschön für die zwei netten und kameradschaftlichen Tage.
DSC_0835